Cerro Catedral – Bariloche – Patagonien – Argentinien – Südamerika

IMG_6412
Beinahe den ganzen September verbrachte ich zur Vorbereitung in Argentinien. Die Zeit verging leider wie im Flug, doch wenigstens konnte ich von guten Schneebedingungen profitieren, enorme Fortschritte im technischen Bereich realisieren, die schöne Gegend rund um Bariloche geniessen und zudem kehrte ich mit einer neuen Vorliebe; jener des Rugby schauen nach Hause. HOPP Pumas!

IMG_6315IMG_6306IMG_6235IMG_6154IMG_6178IMG_6301

Die Zeit in Bariloche verging wie im Flug, weil wir eigentlich jeden Tag trainieren konnte. Im Vorfeld wurde mir mehrmals angedroht, dass die Wetterkapriolen im Süden Argentiniens dermassen gross sind, dass ich wahrscheinlich nicht viel auf dem Schnee trainieren werden kann. Doch mit dem Wetter hatten wir auf alle Fälle Glück. Alles war vorhanden; von sehr starken Winden, über mehr als einen halben Meter Neuschnee und die damit verbundenen ersten Powdertäge der Saison, wie Regen und Nebel, hin zum schönsten Wetter mit Sonnenschein. Nur wenige Tage war ich nicht am snowboarden, dies aber nicht wetterbedingt, sondern eher zu regenerativen Zwecken und um auch mal was, von der wunderschönen Gegend, in der ich mich die ganze Zeit aufhielt, sehen zu können.

IMG_6485  IMG_6641 IMG_6605

Die Trainings auf dem Schnee verliefen für mich super zufriedenstellend. Ich konnte profitieren von dem guten Kurs, welcher uns zur Verfügung stand, sowie einem zweiten Start. Die ersten paar Fahrten auf dem Boardercross waren noch ein bisschen zurückhaltend aber ich konnte mich von Tag zu Tag steigern und vor allem auch an meine neuen Materialien gewöhnen. Auf die intensive Zeit in Argentinien folgt nur eine bisschen ruhigere Zeit im Oktober. Ich werde viel am arbeiten sein, einzelne Tage wieder nach Saas Fee reisen und mein Trainingsniveau im Fitness erneut auf Vordermann bringen.

IMG_6193
bis bald, Sandra

Comments are closed.