Wäre, hätte, könnte…

Nun den Konjunktiv II der deutschen Sprache verwenden wir hauptsächlich dann, wenn wir unsere Wünsche und unsere Vorstellungen zum Ausdruck bringen, welche momentan nicht realisierbar sind. Mein grösster Wunsch gerade jetzt wäre mich in Aspen, Colorado aufzuhalten und morgen an den X-Games teilzunehmen. Wäre, hätte und könnte treffen aber leider bei mir nicht zu, da ich meine Snowboardsaison schon Mitte November, durch meinen Wadenbeinbruch und den Riss der Syndesmose am rechten Knöchel, für beendet erklären musste.

IMG_7374

Die X-Games habe ich also schon früh gestrichen, dafür verbringe ich momentan mehrere Wochen in der Reha in Magglingen. Dort steht zum einen die Beweglichkeit und die Belastbarkeit meines Fussgelenkes auf dem Programm, andererseits arbeite ich an meiner Fitness. Ein mal am Tag gehe ich in die Physio und mit den zusätzlichen Trainingseinheiten sind die Tage auch in Magglingen eher kurz. Glücklicherweise konnte ich mich sofort mit meiner jetzigen Situation abfinden und trotzdem werde ich immer noch ein bisschen wehmütig beim Gedanken die ganze Saison 2015/16 zu verpassen. Einen kleinen „Leckerbissen“ musste also auch ich mir gönnen und so werde ich, entgegengesetzt alledem was ich mir gewohnt bin, vom Winter in den Sommer reisen und im Februar zwei Wochen in Südostasien verbringen. Bis dahin werde ich aber kaum auf der faulen Haut liegen, sondern schön brav meine Genesung vorantreiben und natürlich an meinen Schwächen arbeiten…

Also der Sommer kann kommen… aber für all jene, die genauso gerne, wie ich, Zeit in den Bergen verbringen, wünsche ich mir zuerst noch ein bisschen mehr Schnee…

Bis bald, Sandra

Comments are closed.